Nov 09 1942 Lashorst

Hamburg 31.01.1943

Silhouette eines Bombers über Hamburg bei einem Nachtangriff der RAF

Angriff des RAF Bomber Command mit 213 Flugzeugen auf die Stadt Hamburg in der Nacht vom 09.11. auf den 10.11.1942. Der englische Bomber von S/Ldr Peter Hickling wurde dabei von der Flak abgeschossen und stürzte um 21:15 Uhr südlich des Ortsteiles Lashorst der Stadt Preußisch Oldendorf im Kreis Minden-Lübbecke in der Nähe des Gutshofes „Hüffe“ nieder. Alle Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben und wurden auf dem Friedhof von Alswede beigesetzt. Nach dem Krieg wurden die sterblichen Überreste auf den britischen Soldatenfriedhof in Hannover umgebettet.

Von der deutschen Luftverteidigung wurden insgesamt 15 Maschinen aus dem Verband abgeschossen. Der Startpunkt des Einsatzes war um 17:55 Uhr Ortszeit der englische Flugplatz Downham Market.

Flugzeugdaten
Typ: Short Stirling Mk. I
Serienummer: W7475
Kennzeichen: HA + H
Einheit: 218. Squadron (Gold Coast) RAF               Nationalität:   Britische Flagge   Britisch

Besatzung
Pilot – S/Ldr Peter Frank Hickling, DFM, (gefallen)
Bombenschütze – Sgt Henry William Bending (gefallen)
Navigator – Sgt Ian Ignatius Friend, RNZAF (gefallen)
Flugingenieur – Sgt William Wynne Morgan, RNZAF (gefallen)
Funker – Sgt Adam Haddon Thomson, DFM, RNZAF (gefallen)
Mittelschütze – Sgt Ronald William Arthur Follet (gefallen)
Heckschütze – Sgt Vivian Howe (gefallen)

Quellen
Chorley RAF Bomber Command Losses 1942, Seite 259
Foto Imperial War Museum

My location
Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.