Absturzorte: Chronik

Vermisste Flugzeuge

Die verschiedenen Luftgaukommandos gaben an die örtlichen Dienststellen sogenannte „Überfälligkeitsmeldungen“ über vermisste Flugzeuge weiter. Alle Dienststellen wurden aufgefordert, bei der Suche nach überfälligen Flugzeugen behilflich zu sein. Für den ostwestfälischen Bereich war das Luftgaukommando VI in Münster zuständig. → mehr…

Fliegermorde

Die Behandlung von Flugzeugbesatzungen, die über feindlichem Gebiet abgeschossen wurden oder auf Grund technischer Defekte notlanden mussten, war in der Haager Landkriegsordnung von 1907 und im Genfer Abkommen über die Behandlung der Kriegsgefangenen von 1929 festgelegt. Beide internationale Abkommen waren vom Deutschen Reich anerkannt worden und blieben bis Kriegsende de jure in Kraft. Weiterlesen

Neues Design meiner Webseite

Nach 7 Jahren wird es Zeit, das Design meiner Webseite zu überarbeiten und auch technisch auf den neuesten Stand zu bringen. Ich werde nach und nach die von mir gesammelten Daten auf diese neuen Seiten übertragen. Die alte URL „Spurensuche-Owl.de“ werde ich dann hier wieder übernehmen!

Neue Absturzstelle eingefügt

Für das Gebiet der Gemeinde Kirchlengern im Kreis Herford wurde nach langer Suche endlich die zugehörige Maschine für eine weitere Absturzstelle ermittelt. Vielen Dank an Herrn Friedhelm Bockhorst aus Kirchlengern, der damals als Augenzeuge den Abschuß des amerikanischen Bombers miterlebt hat und mir bei der Rekonstruktion der Ereignisse behilflich war. Außerdem möchte ich mich auch ganz herzlich bei Herrn John Baker aus den USA bedanken. → mehr…