Nov 10 1943 Bruchmühlen

Abgestürzt in Bruchmühlen

Me 410 „Hornisse“ abgestürzt in Bruchmühlen

Sonntag, der 10. November 1943. An diesem Tag erfolgte in der Zeit zwischen 15:03 Uhr und 15.40 Uhr der erste und schwerste Tagesangriff der USAAF auf die Stadt Münster. 236 amerikanische B-17 Bomber der 1. und 3. Bomberdivision der 8. Luftflotte warfen tausende von Brand- und Sprengbomben überwiegend auf Wohnviertel. Infolgedessen sah das Ergebnis wie folgt aus: 473 Zivilisten sowie über 200 Soldaten verloren ihr Leben, unzählige Menschen erlitten teils schwere Verletzungen. 23.000 Münsteraner mussten ausquartiert werden. Der historische Stadtkern von Münster mit dem Prinzipalmarkt, dem Drubbel, dem Spiekerhof, dem Roggenmarkt und anderen alten Straßen wurde fast vollständig zerstört.

Der Bomberformation warfen sich an diesem Tag mehr als 200 deutsche Jagdflugzeuge entgegen um den Luftraum zu verteidigen. Eines dieser Flugzeuge war ein zweimotoriger Zerstörer vom Typ Messerschmitt Me 410 des Zerstörergeschwaders 1. Das ZG 1 war zum damaligen Zeitpunkt auf einem Einsatzhafen 3 km südlich der Ortschaft Vörden in Niedersachen stationiert. Die zweisitzige Zerstörer war bemannt mit dem Flugzeugführer Oberfeldwebel Robert Reck sowie dem Bordfunker Unteroffizier Ludwig Eisenmann. Bei Luftkämpfen mit den Bombern sowie den Begleitschutzjägern wurde ihre Maschine abgeschossen. Sie stürzte im Ortsteil Bruchmühlen der Gemeinde Rödinghausen im Kreis Herford, nahe der Bahnlinie Hannover-Osnabrück, nieder. Infolgedessen kamen beide Besatzungsmitglieder dabei ums Leben.

Abgestürzt in Bruchmühlen

Ofw Robert Reck

Ofw Robert Reck wurde in Brieg (heute Brzeg/Polen) sowie Uffz Ludwig Eisenmann in Faulbrück (heute Moscisko/Polen) beigesetzt.

Anmerkung
Vielen Dank an Herrn Norbert N. für die Zusendung des Fotos von seinem Großvater und der Zustimmung der Veröffentlichung.

Flugzeugdaten
Typ: Messerschmitt Me 410 A-1 „Hornisse
Werknummer: 100.239
Kennzeichen: 2N + KT
Einheit: III./9./ZG 1 Luftwaffe                 Nationalität:  Deutsche Flagge  Deutsches Reich

Besatzung
FF Ofw Robert Reck (gefallen)
BF Uffz Ludwig Eisenmann (gefallen)

Quellen
Norbert N. Enkel von Robert Reck
Augenzeuge Wilhelm Schürmann
Fotos Wikipedia & Norbert N.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Routenplanung starten

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.