Feb 29 1944 Quernheim

Abgestürzt in Quernheim

Am 29. April 1945 wurde das Lager von amerikanischen Streitkräften befreit

1st Lieutenant James Montgomery Lane startete an jenem Tag mit seiner Staffel vom amerikanischen Stützpunkt Boxted in England mit dem Auftrag, Begleitschutz für amerikanische Bomber zu fliegen, die einen Angriff auf die Stadt Braunschweig durchführten.

Gerade als er den Treffpunkt mit der Bomberformation südlich des Dümmer Sees erreicht hatte, trat aus dem Motorblock seiner Mustang schwarzer Rauch aus. Mit den Worten „I cannot make it back“ an seinen Staffelführer drehte er mit seiner Maschine Richtung Süden ab.

Über dem Gebiet des Ortsteiles Quernheim der Gemeinde Kirchlengern im Kreis Herford konnte er die Maschine gegen 11:00 Uhr nicht länger in der Luft halten und rettete sich mit dem Fallschirm. Unglücklicherweise schlug das führerlose Flugzeug am Rande einer freien Fläche genau in ein einzeln stehendes Wohnhaus ein und zerstörte es völlig. Dabei wurde eine Frau, die sich gerade in der Küche befand, unter den Trümmern begraben und starb. Einer ihrer Söhne, der sich ebenfalls in dem Haus befand, konnte sich durch einen Sprung aus dem Fenster retten.

Lt Lane wurde nach seinem Fallschirmabsprung gefangen genommen und verbrachte den Rest des Krieges im Stalag VII A, 35 km nordöstlich von München, in der Nähe von Moosburg.

Originalauszug aus dem Buch „Big Friend, Little Friend, Memoirs of a World War II Fighter Pilot“ von Richard E. Turner, zum damaligen Zeitpunkt Staffelführer 356. FS

February 29, 1944, we flew a mission to Braunschweig and I lost Lieutenant Jim Lane, my first pilot as CO. It was a hard blow for me, for Jim had been an old classmate of 42-1. During assembly on the runway at take-off, Lane had parked too long downwind with his engine running, thus depriving his radiator of sufficient air cooling, and popped his coolant overflow valve. It was standard procedure to abort the mission, and let an alternate take your place when this happens, but Lane had been grounded for some time by the flight surgeon, and had only recently regained flying status. He had been impatiently looking forward to this mission, feeling behind the rest of us in opportunities for kills. Ignoring the rule of aborting, he deliberately took off in his regular position.
Below 20.000 feet, his engine operated normally, but when the Group got to rendezvous altitude at 25.000 feet, the loss of coolant caught up with him; overheating the engine and causing it to fail. By the time anyone was aware of his trouble, there was nothing we could do to help him, as he deadsticked his Mustang down to inevitable capture. It was a tragic and unnecessary loss, for we encountered no enemy opposition on the mission. It was, however, a sad lesson to the squadron on the high cost of negligence.

Flugzeugdaten
Typ: North American P-51B-5A „Mustang
Seriennummer: 43-6621
Kennzeichen: AJ + F
Nickname: „Duration Plus“
Einheit: 354. FG / 356. FS USAAF               Nationalität:   Amerikansiche Flagge   Amerikanisch

Besatzung
Pilot 1st Lieutenant James Montgomery Lane (gefangen)

Quellen
Archiv Kreis Herford
MACR 2733
Zeitzeugen
Vor-Ort-Recherche

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.