Mär 14 1945 Lahde

Abgestürzt in Lahde

Arado Ar-234 B-2 der III. Gruppe des KG 76

In den Mittagsstunden des 14. März 1945 führte die deutsche Luftwaffe über dem Raum der Stadt Remagen Angriffsoperationen durch. Auch daran beteiligt war eine Arado 234 B-2, der erste einsatzfähige strahlgetriebene Bomber der Welt. Dieses turbinengetriebene Kampfflugzeug war von einem Feldflugplatz in Nordwestdeutschland gestartet, der bisher von den Alliierten nicht aufgeklärt worden war (Alt-Lönnewitz bei Falkenberg an der Elster, etwa 90 km südlich von Berlin).

Bei den Luftkämpfen über Remagen fiel eines der beiden Triebwerke aus, sodass der lahmgeschossene Bomber von 6 alliierten Jägern verfolgt und bekämpft wurde. Um die Lage seines Feldflugplatzes nicht zu verraten, suchte der Flugzeugführer einen geeigneten Landeplatz. Infolgedessen wurde so für die alliierten Jäger zu einer leichten Beute. Die Arado 234 stürzte gegen 15:30 Uhr nördlich des Ortsteiles Lahde der Stadt Petershagen im Kreis Minden-Lübbecke, zwischen Jösser Höpen und Loh, ab.

Der Pilot konnte sich durch Fallschirmabsprung retten und suchte mit einer Beinverwundung die Ortschaft Lahde auf. Dort berichtete er, dass er am Fallschirm hängend von den alliierten Jägern beschossen worden war.  Fw Bäumler wurde ins Reserve Hospital der Stadt Rinteln eingeliefert.

Diesen Luftsieg errang wahrscheinlich 1st Lt Robert E. Barnhart, 360. FS/356. FG. Er schoss die auf Autopilot fliegende Maschine ab, nachdem Bäumler ausgestiegen war.

Anmerkungen
Die Arado Ar 234 war gegen Ende des Zweiten Weltkrieges der erste einsatzfähige – und tatsächlich eingesetzte – strahlgetriebene Bomber der Welt. Die Bomberversion Ar 234 B-2 wurde ab Anfang 1945 eingesetzt.

Auch wenn in den Endtagen des Krieges dem Bomber eine eher bescheidene Rolle zukam, da er wegen des allgemeinen deutschen Treibstoffmangels die meiste Zeit am Boden blieb, zeigte sich doch in den wenigen Einsätzen, dass es für die alliierten Jäger nahezu unmöglich war, ihn abzufangen.

Flugzeugdaten
Typ: Arado Ar 234 B-2 „Blitz
Werknummer: unbekannt
Kennzeichen: unbekannt
Einheit: III./6./KG 76  Luftwaffe                 Nationalität:  Deutsche Flagge  Deutsches Reich

Besatzung
Flugzeugführer – Fw Erich Bäumler (verwundet)

Quellen
Hermann Kleinebenne „Die Weserlinie“
Combat Report Lt Barnhart 15.03.1945
Foto Weltkrieg2.de

My location
Routenplanung starten

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.