Feb 22 1944 Evenhausen

Abgestürzt in Evenhausen

8,8 cm Flak im Einsatz

Tagesangriff (Mission Nummer 70) der USAAF mit einer Gruppe B-17 Bomber auf die Stadt Bünde. Einer der amerikanischen Bomber wurde von deutschen Jagdflugzeugen angegriffen und schwer beschädigt. Der Motor Nummer 3 fiel aus und die Maschine verließ daraufhin die Bomberformation. Zwei Besatzungsmitglieder, S/Sgt Thompson und Lt Soled, wurden bereits bei der ersten Angriffswelle durch Bordwaffenbeschuß getötet.

Die Bomberformation wurde geraume Zeit später durch das FuMG 39 T/D der zum damaligen Zeitpunkt in der Stadt Bielefeld stationierten 5. Batterie (v) der schweren Flakabteilung 321 erfasst. Zu diesem Zeitpunkt war die Maschine von Lt Roling bereits etwas hinter den Bomberverband zurückgefallen. Zwischen 14:12 Uhr und 14:14 Uhr eröffneten die vier an der Finkenstraße stationierten 10,5-cm-Flakgeschütze 39 das Feuer auf die mit einer Geschwindigkeit von 120 m/s und in 5.500 m Höhe fliegende Maschine. Die Batterie feuerte zwölf plazierte Salven mit insgesamt 48 Sprenggranaten ab.

Ein direkter Treffer zerstörte den Cockpitbereich der B-17 und tötete den Piloten und Copiloten sowie den Navigator auf der Stelle. Der Bomber fiel spiralförmig zur Erde. Fünf Besatzungsmitglieder konnten sich noch rechtzeitig aus der mittleren Ausstiegstür mit den Fallschirmen retten, bevor die Maschine gegen 14:15 Uhr, zwölf Kilometer süd-östlich der Stadt Bielefeld im Ortsteil Evenhausen der Gemeinde Leopoldshöhe im Kreis Lippe, in der Nähe des „Evenhauser Berges“ aufschlug und vollständig ausbrannte.

Die gefallenen Besatzungsmitglieder wurden am 25.02.1944 auf dem Friedhof in Leopoldshöhe beigesetzt und nach dem Krieg auf einem amerikanischen Soldatenfriedhof endbestattet.

Startpunkt des Bombereinsatzes war der Flugplatz Ridgewell in England.

Anmerkungen
An der Bekämpfung des Bomberverbandes waren zusätzlich die in der Stadt Bielefeld stationierte 1. und 3. sowie die 4. Batterie (o) der schweren Flakabteilung 625 beteiligt.

Eine weitere Maschine der 533. BS, Seriennummer 42-97474 und Nickname „Homing Pigeon“ des Piloten Lt Francis E. Fridgen, nahm an dem Bombenangriff teil. Diese B-17 wurde ebenfalls abgeschossen und stürzte im Ortsteil Opherdicke der Gemeinde Holzwickede, sechs Kilometer süd-westlich der Stadt Unna, nieder.

Eine weitere Maschine der 381. BG, Seriennummer 42-39895, wurde fast zeitgleich über der → Stadt Detmold abgeschossen.

Flugzeugdaten
Typ: Boeing B-17G-5-VE
Seriennummer: 42-39946
Kennzeichen: VP + P
Einheit: 381. BG / 533. BS USAAF               Nationalität:   Amerikansiche Flagge   Amerikanisch

Besatzung
P – 1st Lt Hal E. Roling (gefallen)
CP – 2nd Lt Raymond A. Bull (gefallen)
Nav – 2nd Lt John R. Jackson Jr. (gefallen)
Bomb – 2nd Lt Milton Soled (gefallen)
TT/ENG – S/Sgt Asbury M. Thompson (gefallen)
RO – S/Sgt John Jemiolo (gefangen)
BTG – Sgt William L. Ruark (gefangen)
LWG – Sgt George W. Day (gefangen)
RWG – Sgt Othel L. Martin (gefangen)
TG – Sgt Robert D. Eggert (gefangen)

Quellen
MACR 2936
Ku 924
Bericht Nr. 122/44, Flak-Regiment 54 (Flakgruppe Münster), Untergruppe Bielefeld
Foto ww2 aircraftnet

My location
Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.